Grundprinzip

Unternehmer in Micro-SMEs spielen nicht nur in der Wirtschaft eine große Rolle, sondern sind auch Schlüsselfiguren als Arbeitgeber und als Schubkräfte im Bereich Innovation und Wachstum. In der OECD, beschäftigen Sie mehr als die Hälfte der Arbeitskraft im privaten Sektor. In der EU machen Sie ca. 99 % aller Unternehmen aus. Zusätzlich sind 91 % dieser Unternehmen micro-SMEs mit weniger als 10 Mitarbeitern. Sie sind für die Wirtschaft und dessen Aufschwung von ungemeiner Wichtigkeit.

Sogar unter “normalen” wirtschaftlichen Bedingungen haben die Regierungen erkannt, dass mico-SMEs spezifischen Richtlinien und Programme benötigen, um zu überleben und zu wachsen -  daher die umfangreiche Bandbreite von SME Maßnahmen, die zurzeit in den OECD Ländern bestehen. Jedoch wurden sie europaweit besonders hart von der momentanen Krise getroffen.  So sind diese Unternehmen nun aus zahlreichen Gründen geschwächt: nicht nur aufgrund der üblichen Herausforderung finanzielle Ressourcen zu erschließen, sondern weil: 

  • es schwierig für sie ist zu rationalisieren, da sie eh klein sein;

  • sie individuell weniger in ihren wirtschaftlichen Aktivitäten variieren;

  • sie eine schwächere finanzielle Struktur aufweisen;

  • sie eine geringere oder keine Bonität besitzen; 

  • sie stärker auf Kredite angewiesen sind und weniger Finanzierungsmöglichkeiten haben

 

Das Projekt bietet Micro-SMEs an:

  • Einen aktuellen Lagebericht im Bereich Familienunternehmen und Geschäftspraktiken

  • Einen Stundenplan und Übungsmaterial, das sich auf eine Fallstudie, in der Nachfolger mit praktischen Beispielen, Konzepten und Geschäftspraktiken lernten, bezieht.

  • Einen tragbaren Selbstbeurteilungsdienst (auf Android basierende App), welcher einen erfolgreiche Geschäftsübergabe unterstützt.

  • Eine Test-Phase mit 150 micro-SMEs in Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Spanien und in der Türkei.